Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland


Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 25.01.2015, 16:39 Uhr

Vor allem in der Mitte und im Süden örtlich etwas Schnee und Glätte.
In tiefen Lagen zum Teil warnfrei. Auf dem Fichtelberg anfangs noch
stürmische Böen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Montag, 26.01.2015, 16:00 Uhr:

Mit einer nordwestlichen Strömung gelangt etwas mildere Nordseeluft
nach Deutschland.

Abends und in der Nacht zum Montag gibt es im Westen, Süden
(zumindest nördlich der Donau) und in der Mitte weitere
Niederschläge, die im Westen nur vorübergehend nachlassen, ausgangs
der Nacht aber wieder aufleben. Die Schneefallgrenze liegt zunächst
bei 200 bis 400, gegen Morgen steigt sie im Westen etwas an.
Dabei kommen in Lagen oberhalb von etwa 200 bis 400 m nochmals einige
Zentimeter Neuschnee zusammen, stellenweise auch über 5 cm. Vor allem
im Westen können die Wolken zwischendurch auch etwas auflockern, so
dass es dort auch in den Niederungen stellenweise Frost geben kann
und besonders ausgangs der Nacht stellenweise auch Regen mit
Glatteisbildung auftreten kann.
Im Süden und Osten gibt es ebenfalls recht verbreitet leichten Frost
und Glätte durch überfrorene Nässe, im Süden auch durch Schnee.

Am Montag verstärken sich von Nordwesten her die Niederschläge. Dabei
gehen die Schneefälle im Westen und in der Mitte auch oberhalb von
600 m vorübergehend in Regen über. Nach Südosten hin fällt anfangs
noch bis in tiefe Lagen Schnee oder Schneeregen mit Glätte besonders
im Bergland.
Auf den Bergen und an der Nordsee gibt es starke bis stürmische Böen.



Warnungen vor Glätte und Schneefall:
In der Mitte und im Süden vor allem in etwas höheren Lagen örtlich
leichter Schneefall. Auch sonst gebietsweise Glätte.

Warnung vor Wind- /Sturmböen:
Auf dem Fichtelberg noch stürmische Böen aus Nordwest.



Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 25.01.2015, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden