Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 18.11.2018, 16:07 Uhr


Kommende Nacht in der Mitte und im Süden leichter Frost, zudem streckenweise Glättegefahr. An der See sowie in höheren Lagen windig, teils stürmisch. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Am Rande eines umfangreichen Hochs fließt zu Wochenbeginn zunehmend feucht-kalte Luft von Osten her nach Deutschland. 


FROST/GLÄTTE: In der Nacht zum Montag, teils bis in den Vormittag hinein leichter Frost und stellenweise Glättegefahr durch etwas Schneefall, gefrierende Nässe oder Reif. 

SCHNEE: In der Nacht zum Montag und am Vormittag im Harz, im Thüringer Wald und im Erzgebirge zeitweise leichter Schneefall. Oberhalb etwa 600 m Bildung einer dünnen Schneedecke (1 bis 5 cm Neuschnee).

WIND: Bis auf Weiteres in einigen exponierten Hochlagen steife bis stürmische Böen 7-8 Bft, vereinzelt Sturmböen 9 Bft aus östlichen Richtungen. Auch an der Ostsee zunehmender Nord- bis Nordostwind mit steifen, exponiert stürmischen Böen 7-8 Bft.
Am Montag mitunter auflebender östlicher Wind mit Böen 7 Bft in freien Lagen bzw. am West- und Südwestrand einiger Mittelgebirge. An den Küsten von Nord- und Ostsee sowie in exponierten Hochlagen Böen 7-8 Bft, exponiert 9 Bft. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 18.11.2018, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Hoffmann