Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland


Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 29.05.2015, 19:12 Uhr

Vor allem im Süden einzelne Gewitter. Ab dem Abend im Westen und
Nordwesten windig.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 30.05.2015, 16:00 Uhr:

Die Kaltfront eines Tiefs über Südskandinavien hat Süddeutschland
erreicht, kommt aber erst einmal kaum weiter südwärts voran. Gegen
Abend erreicht bereits ein neues Frontensystem den Nordwesten.

Im Süden und teils auch in der Mitte kommt es zu schauerartigen
Regenfällen und auch zu örtlichen Gewittern, die mit steifen bis
stürmischen Böen (7 bis 8 Bft) sowie kleinkörnigem Hagel und/oder
Starkregen einhergehen können. Lokal muss, besonders in Bayern, auch
mit unwetterartigen Entwicklungen gerechnet werden. Dabei sind
orkanartige Böen bis 105 km/h und Hagel mit über 1.5 cm Korngröße
möglich.

Am Abend setzt zwischen Ostfriesland und Eifel von Westen her
schauerartiger Regen ein, der sich in der Nacht über den Norden und
die Mitte nach Osten verlagert. Dabei können auch einzelne Gewitter
eingelagert sein. Der Wind frischt vorübergehend auf und dreht von
Süd bis Südwest auf westliche Richtungen. Es muss mit steifen bis
stürmischen Böen (7 bis 8 Bft), vereinzelt auch Sturmböen 9 Bft
gerechnet werden. Später beruhigt sich das Wetter von Westen her
vorübergehend, bevor in den frühen Morgenstunden im Nordwesten erneut
Schauer und einzelne Gewitter auftauchen.
In der Südhälfte gibt es anfangs noch einzelne Gewitter, gegen
Mitterncht aber abklingen. Teilweise lockern die Wolken vor allem im
Südwesten auf, örtlich kann sich dort Nebel bilden.

Am Samstag muss in der Nordhälfte mit wiederholten Schauern, im
norddeutschen Tiefland auch mit kurzen Gewittern gerechnet werden. In
der Südhälfte bleibt es bis auf einige schauerartige Regenfälle in
der ersten Tageshälfte niederschlagsfrei.
Es bleibt recht windig und man sollte sich auf starke bis steife
Windböen aus westlichen Richtungen einstellen. In der Nordhälfte sind
in Schauer- und Gewitternähe auch stürmische Böen zu erwarten.
Mit Maxima von 13 bis 21 Grad ist es für die Jahreszeit zu kühl.


Warnung vor Wind:
Im Westen und Nordwesten einzelne steife Böen 7 Bft aus Südwesten,
teils in Verbindung mit kurzen Gewittern. Um Aachen herum und an der
Nordsee auch stürmische Böen 8 Bft.

Warnung vor Wind:
In Hochlagen des Schwarzwaldes sowie auf dem Brockenplateau
stürmische Böen um 70 km/h, zeitweise auch Sturmböen um 80 km/h.

Warnung vor Gewittern:
Im Süden örtliche Gewitter, teils mit stürmischen Böen, Starkregen
und/oder kleinkörnigem Hagel.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 29.05.2015, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Burkhard Kirsch.