Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Startseite

Warnlagebericht für Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 29.07.2016, 05:00 Uhr


Schauer und einzelne Gewitter. Im Bergland böiger Südwestwind. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 30.07.2016, 05:00 Uhr:


Mit westlicher Strömung gelangt mäßig warme bis warme Luft nach Deutschland. Tiefausläufer sorgen für unbeständiges Wetter. 

Heute früh kommt es vor allem im Nordosten Deutschlands zu Gewittern, diese können vereinzelt auch mit Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit, Windböen bis 60 km/h und kleinkörnigem Hagel verbunden sein. Auch in Ostbayern sind noch Gewitter möglich. 

Höhere Berglagen sind heute früh teils in Wolken, dabei kann es Sichtweiten unter 150 m geben. 

Die Gewitter ziehen am Vormittag nach Osten ab. Dann kommen allerdings von Westen neue Schauer auf, vereinzelt können auch wieder Gewitter dabei sein. Erneut kann es vereinzelt Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit geben, auch kleinkörniger Hagel und stürmische Böen bis 70 km/h sind möglich. Die Gewitter erreichen im Tagesverlauf den Osten, auch im Süden entstehen ab dem Nachmittag neue Gewitter. 
Der westliche bis südwestliche Wind lebt tagsüber auf. Vor allem im westlichen Bergland kann es stellenweise Windböen bis 60 km/h geben. In einzelnen exponierten Mittelgebirgslagen sind auch stürmische Böen bis 70 km/h möglich. 

In der Nacht zum Samstag lässt der Wind wieder nach. Die Gewitter lösen sich allmählich auf, am längsten kommt es noch im Norden zu Gewittern. Im Süden ist vereinzelt Nebel möglich. 


Aktuell sind Warnungen in Kraft vor:

GEWITTER: Einzelne Gewitter mit Windböen.



Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 29.07.2016, 07:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Peter Hartmann