Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bericht NRW

Nordrhein-Westfalen heute

Im Tagesverlauf von Südwesten aufkommender Niederschlag, in tiefen Lagen Regen, Bergland Schnee. Nachts Frost und Glätte durch Schnee und Überfrieren.

Heute Vormittag ist es wechselnd bewölkt und in Westfalen ziehen einzelne Schauer durch, die anfangs noch bis in tiefe Lagen als Schnee fallen können. Die Schneefallgrenze steigt an. Am Mittag breitet sich von Südwesten her neuer Niederschlag aus, der dann in tiefen Lagen als Regen oder Schneeregen, in Lagen oberhalb von 200 bis 400 m als Schnee fällt. Im Bereich der Eifel und des Bergischen können bis 5 cm Schnee zusammen kommen, sonst bleiben die Mengen geringer. Zwischen Eifel und Münsterland bleibt es bis zum Abend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht 3 bis 6, im Bergland um 0 Grad. Der Wind weht schwach, in Böen zeitweise mäßig bis frisch aus meist südwestlichen Richtungen.
In der Nacht zum Sonntag fällt zunächst noch gebietsweise etwas Schnee, in tiefen Lagen auch Schneeregen oder Regen. In der zweiten Nachthälfte lassen die Niederschläge nach und am Niederrhein kann die Bewölkung etwas auflockern, sodass es dann zu Glätte durch Überfrieren kommt. Die Temperatur geht auf +1 bis -3 Grad zurück.