Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Wetterbericht

Deutschland heute - Wetterbericht

Im Süden und Südwesten hohe Wärmebelastung. Gebietsweise einzelne schwere Gewitter.

Heute früh gibt es an der Grenze zu Polen sowie im süddeutschen Bergland weitere, Gewitter, die momentan aber nicht mehr unwetterartig ausfallen. Am Bis zum Vormittag ziehen die Gewitter nach Osten und Südosten ab. Die Temperatur sinkt auf 19 bis 14, in größeren Städten auf 22 bis 18 Grad ab. Am Tage ist es im Norden wechselnd bis stark bewölkt, aber es fällt nur noch wenig Regen. Nach Süden hin scheint die Sonne zum Teil längere Zeit, vornehmlich über dem Bergland im äußersten Süden entwickeln sich am Nachmittag und Abend erneut Gewitter, die teils kräftig ausfallen können. Die Temperatur steigt auf 19 bis 25 Grad im Norden, sonst werden 26 bis 34 Grad erwartet, wobei es in den tieferen Lagen Südwest- und Süddeutschlands am wärmsten wird. Der Wind weht mäßig aus West, vor allem an der See, im Süden, im höheren Bergland und in Verbindung mit Gewittern werden starke, teils auch stürmische Böen erwartet. In der Nacht zu Sonnabend ziehen über den Norden und die Mitte teils dichtere Wolken hinweg und es regnet ein wenig. Weiter nach Süden ist es dagegen meist nur locker bewölkt oder klar und trocken. Die Gewitter im äußersten Süden klingen allmählich ab. Die Tiefstwerte liegen zwischen 19 und 13 Grad.