Startseite
Deutschlandwetter
Überblick über das aktuelle Wetter und die Temperaturverteilung in Deutschland (stündliche Bereitstellung) Mehr Informationen
Amtliche Warnungen
Überblick über die aktuelle Warnlage in Deutschland Mehr Informationen
Radarbild
Radarbild Deutschland - Darstellung der Niederschlagsverteilung Mehr Informationen

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Montag, 15.07.2024, 21:00 Uhr


Abends und nachts von Westen bzw. Südwesten Durchzug einer Gewitterlinie, dabei häufig kräftige Gewitter, vereinzelte Unwetter möglich. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Unter Hochdruckeinfluss wird mit einer südlichen Strömung zunächst Subtropikluft nach Deutschland geführt. Ab dem Abend und in der Nacht zieht von Westen her eine Kaltfront über Deutschland hinweg.  


GEWITTER:
Am Abend in Baden-Württemberg und an den Alpen vereinzelte kräftige bzw. schwere Gewitter mit Starkregen um 25 l/qm in kurzer Zeit, größerem Hagel um 3 cm und orkanartigen böen um 115 km/h.
Ansonsten im Südwesten und Westen Aufzug einer Gewitterlinie, im Laufe der Nacht ostnordostwärts ziehend.
Dabei vielerorts Starkregen bis 20 l/qm in kurzer Zeit, kleinkörniger Hagel und Sturmböen bis 80 km/h (Bft 8 bis 9). Lokal eng begrenzt vor allem in der ersten Nachthälfte auch Unwetter mit mehr als 30 l/qm in kurzer Zeit, Hagel bis 3 cm und schwere Sturmböen bis 110 km/h (Bft 10 bis 11) möglich. Im weiteren Verlauf, etwa ab der Mitte ost- und nordostwärts, aber deutlich abnehmende Unwettergefahr.
Lediglich im Süden und Osten Bayerns auch in der zweiten Nachthälfte noch erhöhte Unwettergefahr aufgrund von Hagel und Starkregen.
Im äußersten Osten und Norden bis in die Frühstunden voraussichtlich noch trocken.

Dienstagfrüh und am Vormittag Schauer und Gewitter auch auf den äußersten Osten und Norden übergreifend und nordostwärts abziehend. Dabei Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit und Sturmböen nicht ausgeschlossen.
Ansonsten im Tagesverlauf vor allem im Nordwesten und Norden, später auch im Osten und im äußersten Südosten einzelne Gewitter mit steifen bis stürmischen Böen, nach Osten zu und im Südosten auch mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel, Unwettergefahr aber gering.
 
WIND-/STURMBÖEN:
Am Dienstag im Tagesverlauf im Westen und in der Mitte vorübergehend auffrischender Südwestwind mit steifen Böen (Bft 7) vor allem an der Nordsee, in freien Lagen und in Schauernähe. In einigen Gipfellagen (Brocken) stürmische Böen (Bft 8) nicht ausgeschlossen.



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 16.07.2024, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff
Hinweis
Sie befinden sich auf der DWD-Sicherheitswarnseite, die unter www.wettergefahren.de zu erreichen ist. Auf dieser DWD-Site werden nur die DWD-Warnungen und aktuelle Wetterinformationen bereitgestellt angezeigt.