weitere Aussichten

Weitere Aussichten

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Sonntag, 22.09.2019 bis Sonntag, 29.09.2019
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Donnerstag, 19.09.2019, 16:43 Uhr


Wechselhaft, zeitweise Regen für die Jahreszeit zu warm.


Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 26.09.2019,

Am Sonntag im Norden und Osten durchweg sonnig, ansonsten von Südwesten Wolkenfelder und meist nur noch diffuser Sonnenschein. Im Westen und Südwesten zum Abend stark bewölkt und gebietsweise schauerartiger Regen.  Höchstwerte zwischen 20 und 27 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südost bis Süd. 
In der Nacht zum Montag in der Südwesthälfte stark bewölkt und gebietsweise schauerartig verstärkter Regen, nach Norden und Osten zu trocken und teils gering bewölkt. Abkühlung auf 16 bis 10 Grad, im Südosten und Osten 10 bis 6 Grad.

Am Montag im Nordosten noch heiter und trocken. In der Südwesthälfte wolkig bis stark bewölkt und zeitweise schauerartiger, vereinzelt gewittriger Regen. An den Alpen und im Alpenvorland stark bewölkt und länger andauernder Regen. Höchstwerte bei etwa 17 Grad im Dauerregen an den Alpen, sonst 20 bis 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind, zunächst aus Südost, später auf Südwest drehend.
In der Nacht zum Dienstag wolkig, zeitweise etwas Regen. Tiefstwerte 10 bis 15 Grad.  

Am Dienstag wolkig, vor allem im Nordosten, später auch im Südwesten zeitweise schauerartig verstärkter Regen. Höchstwerte 19 bis 23 Grad. Mäßiger Südwestwind.
In der Nacht zum Mittwoch stark bewölkt, wiederholt Regen. 9 bis 14 Grad.

Am Mittwoch und Donnerstag viele Wolken, wenig Auflockerungen, am ehesten noch am Alpenrand. Wiederholt schauerartiger Regen. Mit Höchstwerten zwischen 19 und 23 Grad für die Jahreszeit weiterhin zu warm. Mäßiger, im Bergland stark Böiger Südwestwind.
In den Nächten mit 9 bis 14 Grad recht mild.



Trendprognose für Deutschland,
von Freitag, 27.09.2019 bis Sonntag, 29.09.2019,


Weiterhin wechselhaft mit zeitweiligen Regen. Etwas kühler und zunehmend windig.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Christian Herold