weitere Aussichten

Weitere Aussichten

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Sonntag, 30.01.2022 bis Sonntag, 06.02.2022
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Donnerstag, 27.01.2022, 14:03 Uhr


Wechselhaft, windig (auch in den Niederungen bzw. im Binnenland zeitweise stürmisch) und vor allem am Montag nasskalt, in den Niederungen aber eher leicht zu mild, im oberen Bergland aber winterlich.   


Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 03.02.2022,

Am Sonntag vor allem im Osten und Süden zunächst noch Regen-, Schnee- und Graupelschauer, an den Alpen oberhalb von 800 m Schneefall. Im Tagesverlauf nachlassende Schauertätigkeit und weiter auflockernde Bewölkung, gebietsweise auch längere sonnige Abschnitte. Höchstwerte 4 bis 8 Grad, im Südwesten milder, im Bergland 0 bis 2 Grad. Lebhafter Nordwestwind, auf West drehend, im Norden und Osten anfangs noch stürmische Böen, an den Küsten und auf den Bergen Sturm- bzw. schwere Sturmböen, nachmittags deutlich abnehmend.
In der Nacht zum Montag im Norden und Westen erneut aufkommende Niederschläge, im Bergland teils Schnee. Im Süden und Osten wolkig bis gering bewölkt und trocken. Tiefstwerte zwischen +4 Grad im Nordwesten und -3 Grad im Südosten, in den Mittelgebirgs- und Alpentälern kälter. Im Nordwesten und auf den Bergen erneut deutlich auffrischender Westwind.

Am Montag anfangs im Südosten noch aufgelockerte Bewölkung, sonst zunehmend bedeckt und von Nordwest nach Südost aufkommende Niederschläge, anfangs bis in tiefe Lagen teils als Schnee. Später im Westen und Südwesten Anstieg der Schneefallgrenze auf etwa 600 m. Höchstwerte nur noch 2 bis 6 Grad, am Rhein örtlich bis 7 Grad. Im Südwesten lebhafter, auf den Bergen stürmischer West- bis Nordwestwind. Nach Nordosten hin vorübergehend abnehmender Wind.
In der Nacht zum Dienstag weitere Niederschläge, teils bis in tiefe Lagen als Schnee. Dort aber nur geringe Neuschneemengen und Glätte. Später vor allem in der Nordhälfte auch längere Auflockerungen. Im Stau einiger Mittelgebirge, vor allem aber am Alpenrand anhaltende Schneefälle. Tiefstwerte +2 bis -2 Grad, im Bergland kälter. Weiterhin lebhafter West- bis Nordwestwind, auf den Bergen und an der Nordsee Sturmböen.

Am Dienstag im Südosten anfangs Wolkenlücken, sonst erneut zunehmend bedeckt und erneut von Nordwest nach Südosten Niederschläge, anfangs teils bis in tiefe Lagen als Schnee, später in Regen übergehend. Im Bergland im Westen vorübergehend Anstieg der Schneefallgrenze bis in die Kammlagen.
Höchstwerte zwischen 3 und 7 Grad, im oberen Bergland um 0 Grad. Lebhafter westlicher Wind mit starken Böen, im Bergland und an der Nordsee auch mit Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch erneut verbreitet schauerartige Niederschläge, Schneefallgrenze meist zwischen 400 und 800 m, im Südwesten auch darüber. An den Alpen später erneut einsetzender länger anhaltender Schneefall. Tiefstwerte in den tiefen Lagen meist um +2 Grad, im Bergland +1 bis -3 Grad. Weiterhin lebhafter, im Bergland stürmischer West- bis Nordwestwind.

Am Mittwoch wechselnd bewölkt mit kurzen Aufheiterungen und einzelne Regen- oder Graupelschauer, im Bergland Schneeschauer. Höchstwerte zwischen 3 Grad im Vogtland und 8 Grad am Rhein, im hohen Bergland um 0 Grad. Lebhafter West- bis Nordwestwind mit Sturmböen an den Küsten und auf den Bergen.
In der Nacht zum Donnerstag von Westen Niederschläge, anfangs teils bis in tiefere Lagen als Schnee, später in Regen übergehend. Tiefstwerte 5 bis 0 Grad.

Am Donnerstag meist bewölkt und vor allem nach Norden hin zeitweise Regen. Auch im Bergland vorübergehend Tauwetter. Nur ganz im Süden längere trockene Phasen. Höchstwerte zwischen 5 Grad im Vogtland und 10 Grad am Oberrhein. Tiefstwerte nachts zwischen 0 Grad im Norden sowie im Bergland und 6 Grad am Oberrhein.      


Trendprognose für Deutschland,
von Freitag, 04.02.2022 bis Sonntag, 06.02.2022,


Weiterhin wechselhaft mit Niederschlägen und windig, auf den Bergen zeitweise stürmisch. Trockene Phasen am ehesten im Südwesten. Höchstwerten meist zwischen 3 und 9 Grad, im hohen Bergland um 0 Grad oder knapp darüber. Dort auch weiterhin Schneefall möglich. Nachts am ehesten im Süden und Südwesten gebietsweise leichter Frost.    


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden