weitere Aussichten

Weitere Aussichten

10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Freitag, 22.11.2019 bis Freitag, 29.11.2019
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Dienstag, 19.11.2019, 11:47 Uhr


Zunächst noch Andauer des ruhigen Spätherbstwetters. Wahrscheinlich ab Mitte kommender Woche zusehends wechselhaft und einsetzende Milderung.


Vorhersage für Deutschland bis Dienstag, 26.11.2019,

Am Freitag in tiefen Lagen teils ganztägig neblig-trüb. Im Nordosten etwas Sprühregen. In den Hochlagen der Mittelgebirge sowie an den Nordwesthängen der Mittelgebirge längere sonnige Abschnitte. Höchstwerte 2 bis 10 Grad, je nach Sonnenschein. Schwacher bis mäßiger Ost- bis Südostwind. In der Nacht zum Samstag gebietsweise Nebel, teils aber auch klar. Tiefstwerte zwischen 7 und -2 Grad.
Am Samstag teils neblig oder trüb, teils Auflockerungen, in Richtung Alpen, im Lee der Mittelgebirge sowie in höheren Lagen längere Zeit sonnig. Tagestemperaturen 2 bis 8, mit Hilfe der Sonne um 10 Grad. An und in den Alpen Sturmböen, auf höheren Gipfeln ab dem Abend schwere Sturmböen durch Föhn, sonst schwacher bis mäßiger Ostwind. In der Nacht zum Sonntag erneut gebietsweise Nebel. An den Alpen weiterhin föhnig. Abkühlung auf +6 bis -2 Grad.
Von Sonntag bis Dienstag teils neblig-trüb oder hochnebelartig bewölkt, weitgehend niederschlagsfrei. Teils Auflockerungen, im Lee der Mittelgebirge, in höheren Lagen und an den Alpen auch zeitweise sonnig. Allenfalls am Montag und Dienstag im Nordwesten und ganz im Westen etwas Regen. Höchsttemperaturen bei zähem Nebel 0 bis 5, sonst je nach Sonne 6 bis 11 Grad. Meist schwachwindig, am Dienstag leicht auffrischender Wind aus Süd bis Südwest. In den Nächten teils bedeckt, teils Bildung von Nebel oder Verdichtung noch vorhandener Nebelfelder. Im höheren Bergland und an den Alpen klar. Temperaturminima unter Wolken 7 bis 1, bei Aufklaren +1 bis -3 Grad.
 


Trendprognose für Deutschland,
von Mittwoch, 27.11.2019 bis Freitag, 29.11.2019,


Wahrscheinlich von Westen her zusehends unbeständig und einsetzende Milderung. In den Nächten dann weitgehend frostfrei. Niederschlag dann selbst in den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge als Regen.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann