Wochenvorhersage

Wochenvorhersage WETTERGEFAHREN Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 27.01.2022, 21:00 Uhr


Lebhafte West- bis Nordwestlage. Dabei an der See und im höheren Bergland stürmisch, mitunter schwere Sturmböen oder gar orkanartige Böen. Im Binnenland vor allem im Norden und Osten stürmische Böen möglich. Besonders am Montag und Dienstag im höheren Bergland markanter Neuschnee möglich.  


Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Samstag, 29.01.2022, 24:00 Uhr

Am Freitag an den Küsten anfangs noch stürmische Böen (Bft 8) aus Nordwest, rasch abnehmend. In den Kamm- und Gipfellagen der östlichen und ostbayerischen Mittelgebirge, auf dem Brocken und auf den Alpengipfeln weiterhin stürmische Böen oder Sturmböen, exponiert schwere Sturmböen aus Nordwest, erst zum Nachmittag und Abend hin allmählich abnehmend.
Im Stau der Chiemgauer und Berchtesgadener Alpen bis zum späten Nachmittag noch teils kräftiger Schneefall mit 10 bis 20 cm, exponiert bis 25 cm Neuschnee in 12 bis 18 Stunden. 
In der Nacht zum Samstag im Nordwesten sowie auf einigen Mittelgebirgen wieder deutlich auffrischender Südwestwind. An den Küsten ausgangs der Nacht stürmische Böen, in einigen Gipfellagen Sturmböen, auf dem Brocken schwere Sturm- bis orkanartige Böen.
Im zentralen Mittelgebirgsraum stellenweise gefrierender Regen nicht ausgeschlossen.

Am Samstag deutlich zunehmender Südwest- bis Westwind. Nachmittags und abends im Norden und Osten sowie in den mittleren Landesteilen stürmische Böen, Richtung Küste Sturmböen. An den Küsten Sturm- und schwere Sturmböen, ebenso in den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen. Auf dem Brocken Orkanböen.
In der Nacht zum Sonntag im Nordosten und Osten vorübergehende Verschärfung der Sturmlage, dann an den Küsten auch orkanartige Böen wahrscheinlich, im östlichen Binnenland (etwa entlang und nordöstlich der Elbe) nicht ausgeschlossen (Unwetter). Auch im Südosten in den Niederungen dann häufiger stürmische Böen. Auf vielen Berggipfeln schwere Sturm- bis Orkanböen.



Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Montag, 31.01.2022

Am Sonntag in den Frühstunden im Nordosten und Osten auch im Binnenland orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Sonst am Sonntag im Norden und Osten verbreitet stürmische Böen und einzelne Sturmböen. Auf den Bergen exponiert schwere Sturmböen und Orkanböen. Am Nachmittag Windabnahme und nur noch an der See, ganz im Osten und im östlichen Bergland stürmische Böen. 

Am Montag im Tagesverlauf im Bergland oberhalb 400 bis 600 m 5 bis 10 cm, in Staulagen bis 15 cm Neuschnee möglich. In der östlichen Mitte teils bis in tiefe Lagen über 5 cm Neuschnee gering wahrscheinlich.
In Hochlagen vor allem der südwestlichen Mittelgebirge Sturmböen wahrscheinlich. 


Ausblick bis Mittwoch, 02.02.2022
Fortdauer der lebhaften West- bis Nordwestlage. Dabei am Dienstag in Hochlagen der Mittelgebirge und an der Nordsee stürmische Böen und Sturmböen wahrscheinlich. Abends und in der Nacht zum Mittwoch auch im Nordosten und Osten stürmische Böen gering wahrscheinlich.
Am Nachmittag und Abend im östlichen und südöstlichen Bergland Neuschnee zwischen 5 und 10 cm, in exponierten Staulagen 10 bis 15 cm, in den Alpen in der Nacht über 20 cm Neuschnee möglich.

Am Mittwoch weiterhin windig. Dabei im höheren Bergland und an der See Böen Bft 8 bis 9 wahrscheinlich. In tiefen Lagen vor allem im Norden und Osten stürmische Böen gering wahrscheinlich. 


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 28.01.2022, 05:00 Uhr

DWD/VBZ Offenbach