Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 22.01.2020, 16:00 Uhr


In der Mitte und im Süden leichter bis örtlich mäßiger Frost. Stellenweise Nebel. In den mittleren Regionen und im Osten örtlich Glatteisgefahr.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Deutschland liegt im Randbereich einer vom Atlantik bis nach Südosteuropa reichenden Hochdruckzone. Dabei greift von Norden eine schwache Kaltfront über. Ab der Nacht zum Donnerstag verstärkt sich der Hochdruckeinfluss. 


FROST/GLÄTTE:
Tagsüber unter dem Hochnebel im Süden sowie regional entlang der zentralen Mittelgebirge teils leichter Dauerfrost. 
In der Nacht zum Donnerstag und bis in den Donnerstagvormittag hinein in der Mitte, im Süden sowie in Teilen des Ostens leichter, südlich der Donau auch mäßiger, im Alpengebiet örtlich strenger Frost.

GLATTEIS:
Bis in die erste Nachthälfte generell am Nordrand der nördlichen, östlichen und zentralen Mittelgebirge sowie in Thüringen, Nordhessen und später auch im nördlichen Franken vereinzelt gefrierender Nieselregen mit Glatteis. Donnerstagfrüh vor allem noch im östlichen Mittelgebirgsraum Glatteisgefahr.

NEBEL:
Zunächst stellenweise Nebel, Sichtweiten zum Teil unter 150 m. In der Nacht zum Donnerstag und bis in den Donnerstagvormittag hinein gebietsweise erneut Nebel.


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 22.01.2020, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Christian Herold