Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 19.10.2021, 02:01 Uhr


Heute Nacht und in der Früh im Süden Nebelfelder. Tagsüber zunächst in höheren Lagen, später auch an der Nordsee allmählich windiger.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Das bisher wetterbestimmende Hoch über Mitteleuropa zieht sich allmählich in Richtung Osten zurück. Damit wird der Weg frei für atlantische Störungen, die in den nächsten Tagen mit teils lebhafter südwestlicher Strömung wiederholt über den Vorhersageraum hinwegziehen. 

NEBEL:
Heute Nacht und in der Früh im Süden bzw. Südosten und dort vornehmlich in Flussniederungen und Gewässernähe gebietsweise Nebel mit Sichtweiten teils unter 150 m.

WIND:
Heute im Tagesverlauf zunächst in höheren Lagen auffrischender Süd- bis Südwestwind mit steifen Böen 7 Bft, in exponierten Kamm- und Kuppenlagen (z.B. Brocken, Fichtelberg) mit stürmischen Böen oder Sturmböen 8-9 Bft. 
Am Nachmittag und Abend auch über der Deutschen Bucht merklich auffrischender Südwestwind mit ersten Böen 7 Bft auf den Inseln sowie an exponierten Küstenabschnitten.

In der Nacht zum Mittwoch weiter zunehmender Wind. Dann an den Küsten verbreitet steife, im Nordseeumfeld auch einzelne stürmische Böen aus Süd bis Südwest. In den Kamm- und Gipfellagen der westlichen, zentralen und östlichen Mittelgebirge stürmische Böen, exponiert Sturmböen, auf dem Brocken schwere Sturmböen (Bft 10), in den Frühstunden eventuell auch orkanartige Böen (Bft 11).
Im Lee einiger westlicher Mittelgebirge Mittwochfrüh erste steife Böen.



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 19.10.2021, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff