Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Warnlagebericht

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 27.04.2017, 16:00 Uhr


Im Süden und Südosten oberhalb 700 bis 800 m Schneefälle, in tieferen Lagen Dauerregen.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 28.04.2017, 16:00 Uhr:


Von Nordwesten her gelangt polare Meeresluft nach Deutschland. Im Süden sorgt ein über dem Alpenraum schleifendes Frontensystem für länger anhaltende Niederschläge.

Bis heute Abend gibt es vom Bodensee bis zum Bayerischen Wald sowie weiter südöstlich teils länger anhaltende Niederschläge. Diese fallen aktuell oberhalb von etwa 700 bis 800 m als Schnee. Dabei kommen oberhalb von 800 bis 1000 m nochmals etwa 2 bis 10 cm Neuschnee zusammen.
In tiefen Lagen fällt Regen, wobei bis zur Nacht zum Samstag Mengen um 50 Liter pro Quadratmeter erwartet werden.
Nördlich daran angrenzend regnet es auch gelegentlich, in den höchsten Lagen der süddeutschen Mittelgebirge fällt auch etwas Schnee.
Im übrigen Land entwickeln sich einzelne kurze und nur leichte Regen-, oder Graupelschauer. Auch vereinzelte Gewitter sind nicht ganz ausgeschlossen, am ehesten im Nordwesten. Zum Abend klingen die Schauer langsam wieder ab.
Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nord bis West, im Norden später aus Südwest. Am Nachmittag und Abend frischt der Wind an der Nordsee auf mit einzelnen starken Böen (Bft 7).

In der Nacht zum Freitag gibt es im Süden und Südosten weiterhin Regen oder Schneeregen, die Schneefallgrenze sinkt erneut auf 500 bis 600 m. Dabei gibt es an den Alpen erneut Neuschneemengen zwischen 3 und 10 cm, in Staulagen bis 15 cm. In den süddeutschen Mittelgebirgen kann es stellenweise Glätte durch geringen Neuschnee geben.
Im Nordwesten fällt zeitweise etwas Regen.
Dazwischen ist der Himmel gebietsweise klar und es gibt örtlich leichten Frost. 

Am Freitag halten die Dauerniederschläge im Süden und Südosten weiter an, wobei sich deren Schwerpunkt allmählich Richtung Alpen verlagert. Die Schneefallgrenze steigt im Tagesverlauf wieder etwas an.
Ansonsten gibt es im Tagesverlauf erneut einzelne Regen- und Graupelschauer, im höheren Bergland auch Schneeschauer. Die Wahrscheinlichkeit für Gewitter ist dabei eher gering. 



Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

SCHNEEFALL/GLÄTTE: Im Süden und Südosten oberhalb von 800 m Schneefall. An den Alpen und im Bayerischen Wald oberhalb von 800 bis 1000 m bis Freitagabend 10 bis 20 cm Neuschnee, in Alpenstaulagen bis 40 cm Neuschnee. 

DAUERREGEN: Von den Alpen und vom Bodensee bis nach Niederbayern in tiefen Lagen Dauerregen mit Mengen von 30 bis 50 l/qm in 24 Stunden.

WIND:
An der Nordseeküste und im angrenzenden Binnenland treten Windböen der Stärke (7 Bft), (um 55 km/h) aus Südwesten auf. 



Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 27.04.2017, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff/Stefan Külzer