Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 20.01.2018, 06:58 Uhr


Im Tagesverlauf von Südwesten aufkommender Niederschlag, in tiefen Lagen Regen, Bergland Schnee. Nachts Frost und Glätte durch Schnee und Überfrieren. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Sonntag, 21.01.2018, 07:00 Uhr:


Die eingeflossene kalte Meeresluft bleibt unter Tiefdruckeinfluss und sorgt für wechselhaftes und nasskaltes Wetter in Nordrhein-Westfalen. 

SCHNEE/GLÄTTE/FROST:
Heute Morgen ziehen zunächst einzelne SCHNEEschauer durch die Westfalen verlassen. Dabei kann es zu Glätte durch Schneematsch oder 1 bis 3 cm Neuschnee geben. Am Vormittag steigt die Schneefallgrenze an und von Westen kommt gegen Mittag erneut Niederschlag auf. In Lagen oberhalb von 200 bis 400 m fällt Schnee. Vor allem in der Eifel und im Bergischen kommen bis zum Abend 1 bis 5 cm, im Sauerland 1 bis 3 cm zusammen. 
In der Nacht zum Sonntag fällt zunehmend wieder Schnee bis in tiefe Lagen, die Niederschläge lassen aber allmählich nach. Gebietsweise sind nochmals 1 bis 3 cm SCHNEE zu erwarten, entlang des Rheins ist die Wahrscheinlichkeit für die Bildung einer Neuschneedecke geringer. Es stellt sich leichter FROST zwischen 0 und -2 Grad, im Bergland bis -4 Grad ein. Allgemein ist mit GLÄTTE durch Schnee und Überfrieren zu rechnen.


Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 20.01.2018, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, wt