Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bayern

WARNLAGEBERICHT für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Samstag, 20.01.2018, 06:30 Uhr


Heute einige Schneeschauer, am Nachmittag aus Westen verbreitet Schnee, in tiefen Lagen Regen. In der Nacht zum Sonntag im Alpenvorland stark windig.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Sonntag, 21.01.2018, 06:30 Uhr:


Innerhalb einer lebhaften westlichen Strömung zieht ein kleinräumiges Tief von Nordfrankreich her kommend über den Süden Deutschlands hinweg und bis Sonntag früh nach Tschechien. Es führt vorübergehend mildere Luft in den Süden Bayerns. 

Heute Vormittag tritt verbreitet leichter FROST und GLÄTTE durch Schnee, Schneematsch oder gefrierende Nässe auf. Am Oberpfälzer und Bayerischen Wald kommen bis zum frühen Nachmittag nochmals 5 bis 10 cm SCHNEE hinzu, in Franken und in den übrigen Teilen der Oberpfalz gebietsweise 1 bis 3 cm. Auf höheren Alpengipfeln gibt es einzelne STURMBÖEN um 80 km/h aus West. 

Am Nachmittag, Abend und in der Nacht zum Sonntag fällt verbreitet 1 bis 5, in der Oberpfalz, in Nieder- und in Teilen Oberbayerns 5 bis 10, örtlich bis 15 cm SCHNEE. An den Alpen sind 15 bis 30 cm zu erwarten, zwischen Allgäuer Alpen und Karwendel steigt die Schneefallgrenze in der Nacht jedoch vorübergehend auf 1200 bis 1500 m an. Generell muss bei häufig leichtem FROST mit GLÄTTE durch Schnee und Schneematsch gerechnet werden. 

In der Nacht zum Sonntag weht zudem der Wind im Alpenvorland mit BÖEN zwischen 50 und 60 km/h aus westlichen Richtungen. Kräftigere Böen bis hin zu STURMBÖEN können nicht ausgeschlossen werden. Auf den Alpengipfeln treten zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen zum Teil SCHWERE STURM-, auf den höchsten Gipfeln ORKANBÖEN um 120 km/h zunächst aus Süd, in der zweiten Nachthälfte aus Nordwest auf.


Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 20.01.2018, 10:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Ehmann