Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Neues Fenster Deutscher Wetterdienst
Bayern

WARNLAGEBERICHT für Bayern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 25.04.2017, 14:30 Uhr


Gebietsweise starker Wind. In Schwaben Dauerregen, in den Mittelgebirgen nachts Schnee.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 26.04.2017, 14:30 Uhr:


Gegen Abend greift von Nordwesten her eine Kaltfront auf Bayern über, die einen nassen und für die Jahreszeit sehr kühlen Witterungsabschnitt einleitet.

Heute Nachmittag kommt es auf der Alb, im Alpenvorland und im Osten gebietsweise zu WINDBÖEN um 50 km/h aus Südwest bis West. In den Kammlagen gibt es STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h, auf den Alpengipfeln klingen die STURM- und einzelne SCHWERE STURMBÖEN zwischen 75 und 90 km/h von West nach Ost langsam ab. An den Alpen und im Vorland kommt es vereinzelt zu GEWITTERN.
Im nördlichen Schwaben setzt DAUERREGEN ein. Bis Mittwochnachmittag kommt dabei ein Niederschlagsdargebot von 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter zusammen.

In der zweiten Hälfte der Nacht zum Mittwoch muss in den Mittelgebirgen oberhalb etwa 600 m bei leichtem FROST mit SCHNEEFALL zwischen 1 und 5 cm gerechnet werden. Stellenweise glatt werden kann es in Nordbayern bereits oberhalb 400 m.
Auf den Alpengipfeln legt der Wind wieder zu, ausgangs der Nacht treten hier STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h aus Süd auf, oberhalb 2500 m sind vereinzelt SCHWERE STURMBÖEN um 100 km/h möglich.

Am Mittwoch fallen in den Alpen oberhalb ca. 1000 m, in den Mittelgebirgen oberhalb ca. 800 m, 1 bis 5 cm SCHNEE. Stellenweise kann es durch Matsch bereits in etwas tieferen Lagen glatt werden.
In den Hochlagen der Alpen wird der Wind allmählich schwächer.



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 25.04.2017, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB München, Martin Schwienbacher