Nordrhein-Westfalen

WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 17.01.2021, 20:28 Uhr


In der Nacht im Osten und im Bergland gebietsweise Frost und Glätte durch Schnee, überfrierende Nässe oder gefrierender Regen. Im Laufe des Montags nachlassende Glättegefahr, in höheren Lagen noch Schneeschauer und starke Böen möglich. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Der Ausläufer eines Tiefs bei Island hat mit Schneefall auf Nordrhein-Westfalen übergegriffen und verlagert sich nur langsam weiter ostwärts. Dahinter setzt sich von Westen allmählich mildere Luft durch. 

FROST:
Bis Montagvormittag in Teilen des Berglandes und Ostwestfalens Frost bei 0 bis -3 Grad. 

SCHNEE/GLÄTTE/GLATTEIS: 
Heute Abend und in der Nacht in Ostwestfalen-Lippe und im Bergland gebietsweise Glätte durch Schneematsch, zeitweise weiteren leichten Schneefall, örtlich auch überfrierende Nässe oder gefrierender Regen/Sprühregen. Bis zum Montagmittag bei steigenden Temperaturen nachlassende Glättegefahr. Nachfolgend im Bergland zeitweise schwache Schneeschauer mit entsprechender Glättegefahr.

WIND:
Am Montag im höheren Bergland zeitweise starke Böen bis 60 km/h (BFT 7). 



Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 18.01.2021, 04:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Wk